Häufige Fragen

Hier beantowrten wir einige der häufigst gestellten Fragen. Sollte deine Frage hier nicht beantwortet werden, schreibe uns einfach –> Kontakt

Inhaltsverzeichnis
Was ist Pfadi?
Was macht man in der Pfadi?
Wann findet eine Aktivität statt?
Wo findet eine Aktivität statt?
Wie ist die Altersaufteilung? Wer ist bei den Bienli, wer bei den Pfadis?
Wer leitet die Pfadi?
Wie kann ich die Pfadi kennenlernen und herausfinden, ob es mir gefällt?
Wie melde ich mich bei der Pfadi an?
Woher weiss ich, wann und wo die nächste Aktivität stattfindet?
Wie und warum muss ich mich von einer Aktivität abmelden?
Übertritt von den Bienli in die Pfadi – was bedeutet das?
Wie viel kostet Pfadi?
Welche Ausrüstung braucht man für die Pfadi und wo kann man was kaufen?
Wo gehört welches Abzeichen hin auf dem Pfadihemd?
Was muss man tun, um aus der Pfadi auszutreten?
Wie ist das Kind während der Pfadi versichert?
Können auch Buben in die Pfadi?
Warum ist Schnäggebärg eine Maitlipfadi?

 

Was ist Pfadi?
Pfadi ist eine weltweite Jugendbewegung, gegründet 1907 in England. Heute hat sich die Pfadibewegung zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen einen sinnvollen und altersgerechten Ausgleich zur Schule zu bieten. Das oberste Ziel dabei ist die ganzheitliche Förderung ihrer Entwicklung: In der Pfadi wachsen Kinder und Jugendliche heran zu verantwortungsvollen und engagierten Menschen.


Was macht man in der Pfadi?
Pfadis treffen sich wöchentlich in ihrer Gruppe für gemeinsame Erlebnisse. Sie verbringen viel Zeit in der Natur und erwerben dort praktisches Wissen für das Leben im Freien, Spiel und Abenteuer stehen dabei im Mittelpunkt. Gleichzeitig übernehmen Kinder und Jugendliche aber auch Schritt für Schritt Verantwortung für ihre Gruppe und engagieren sich für ihre Mitmenschen. Höhepunkt des Pfadiprogramms ist das alljährliche Pfingst- und Sommerlager.


Wann findet eine Aktivität statt?
Die Aktivitäten finden am Samstagnachmittag statt und dauern in der Regel drei Stunden (ca. 14.00 -17.00 Uhr). Selten gibt es Aktivitäten über Mittag oder am Abend. Ein Samstag pro Monat ist frei. Zusätzlich gibt es ein Weekend, ein Pfingst- und Sommerlager. Unter Programm werden alle Daten, an denen eine Aktivität stattfindet, fürs laufende Semester kommuniziert. Dies ermöglicht es, private Pläne mit dem Pfadiprogramm abzugleichen, sodass es zu keinen Überschneidungen kommt und das Kind an allen Aktivitäten teilnehmen kann.

Die konkreten Angaben zum nächsten Samstag finden sich auf der Startseite unter Aktuelles Programm.


Wo finden die Aktivitäten statt?
Die vielseitigen Aktivitäten finden in unterschiedlichen, zum Programm passenden Umgebungen statt (Wald, Dorfzentrum, Stadt, Pfadiheim,…). Daher wird der Treffpunkt für jede Aktivität festgelegt. Treffpunkte sind Für die Bienlis immer in Oberwil, Therwil oder Ettigen, für die Pfadis manchmal auch in der Stadt.

Häufige Orte für Treffpunkte sind (siehe auch Standorte):
•    Bahnhöfli Oberwil
•    Bahnhofschulhaus Therwil
•    Tramstation Theater (nur für die älteren Pfadis)
•    Güggelchrütz in Oberwil (Kreuzung Hohestrasse – Neuwilerstasse)
•    Pfadiheim (Kindergarten Kerngarten in Oberwil)
Die konkreten Angaben zum nächsten Samstag finden sich auf der Startseite unter "Aktuelles Programm".


Wie ist die Altersaufteilung? Wer ist bei den Bienli, wer bei den Pfadis?
Die Mitglieder der Abteilung Schnäggebärg werden in zwei Altersgruppen (Stufen) eingeteilt, die Bienli- (7-11 Jahre) undPfadistufe (11-15 Jahre). Die Aktivitäten und Lager finden grösstenteils getrennt statt, sodass das Programm altersgerecht gestaltet werden kann. Die Kinder werden normalerweise nach Jahrgang eingeteilt, wobei wir in begründeten Einzelfällen Ausnahmen machen und individuelle Wünsche zu berücksichtigen versuchen.


Wer leitet die Pfadi?
Es ist ein wichtiges Prinzip der Pfadi, dass bereits Jugendliche Leitungsaufgaben und Verantwortung für die Jüngeren übernehmen. Somit sind unsere jüngsten Hilfsleiterinnen 15-jährig. In diesem Alter besuchen sie auch den ersten Pfadi-internen Ausbildungskurs. Später folgen die Kurse von Jugend und Sport (J&S) in Lagersport und Trekking. Frühestens mit 18 Jahren kann eine Leiterin die Hauptverantwortung für eine Gruppe oder ein Lager übernehmen. Junge Leiterinnen leiten im Team mit Älteren, die ihre Erfahrung weitergeben können. 
Alle Pfadileiterinnen leisten ihr Engagement in der Freizeit und unentgeltlich. 

Unter Leitungsteam stellen sich die aktiven Leiterinnen vor.


Wie kann ich die Pfadi kennenlernen und herausfinden, ob es mir gefällt?
6-11 jährige Mädchen können bei den Bienli und Mädchen ab 11 Jahren bei den Pfadis jederzeit unverbindlich und unangemeldet an einer Aktivität teilnehmen. Auf unserer Homepage findet man immer das aktuelle Programm für den nächsten Samstag (auf der Startseite rechts). Bei Fragen stehen die Leiterinnen (Kontakt) gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular erhält man nach dem Schnuppern von den Leiterinnen oder per Post.

Jeden Frühling gibt es zudem einen offiziellen Schnuppernachmittag und einen Informationsabend für Eltern von neuen Bienlis und Pfadis.


Wie melde ich mich bei der Pfadi an?
Um Mitglied der Pfadi Schnäggebärg zu werden, muss man das Anmeldeformular von den Eltern unterschrieben an die Abteilungsleitung schicken.
Wer angemeldet ist, bekommt die viermal jährlich erscheinende Schnäggepost (Abteilungszeitung), die nationale Pfadizeitung „Sarasani“ und alle wichtigen Informationen (z.B. zu den Lagern). Anmeldeformuar finden sie unter "Mitglied werden"


Woher weiss ich, wann und wo die nächste Aktivität stattfindet?
Das aktuelle Programm wird spätestens am Donnerstagmorgen auf dieser Homepage veröffentlicht (auf der Startseite unter "Aktuelles Programm). Zudem gibt es einen Anschlag in Oberwil (Kästchen an der Hauptstrasse gegenüber vom Elektrikgeschäft „Ermacora“).


Wie und warum muss ich mich von einer Aktivität abmelden?
Wir erwarten von unseren Mitgliedern, dass sie regelmässig an den Aktivitäten und Lagern teilnehmen. Wer an einem Samstag nicht kommen kann, sollte sich bis spätestens Freitagabend per Telefon, e-Mail oder SMS bei einer Leiterin abmelden. Die Kontaktinformationen finden sich in der Schnäggepost.
Für eine gute Planung und entsprechende Durchführung einer Aktivität ist es notwendig zu wissen, mit wie vielen Kindern wir rechnen können. Nur so können wir Programm von guter Qualität bieten. Zudem ist es für die Leiterinnen wichtig zu wissen, aus welchen Gründen ein Kind nicht kommt, damit allfällige Probleme (z.B. wenn sich das Kind in der Gruppe nicht wohl fühlt) auch angegangen werden können.


Übertritt von den Bienli in die Pfadi – was bedeutet das?
In seinem 11. Lebensjahr wechselt ein Bienli normalerweise zu den Pfadis. An einer speziellen Aktivität findet der Übertritt statt. Sollte ein Bienli an seinem Übertritt abwesend sein, wechselt es trotzdem in die Pfadi. Es wird von den Leiterinnen informiert.

Wer neu in die Pfadi kommt, wird in eine Gruppe (Komboloja oder Scrabble) eingeteilt und bekommt ein Gotti zugewiesen, welches in die Welt der Pfadis einführt. Die Eltern bekommen einen Brief mit den Kontaktdaten der neuen Leiterinnen.

Die wichtigsten Änderungen sind:
•    Für den Samstagnachmittag jeweils den Anschlag der Pfadis beachten
•    Die Pfadis machen ein Pfingstlager und ein zweiwöchiges Zeltlager in den ersten beiden Sommerferienwochen.
•    Das Programm der Pfadi ist altersgerecht angepasst. Die Kinder übernehmen mehr Verantwortung und es wird mehr Selbstständigkeit erwartet als von den Bienlis.


Wie viel kostet Pfadi?
Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt Fr. 80.- pro Jahr, für Geschwister je Fr. 60.-. Damit decken wir unsere Unkosten, die Leiterinnen arbeiten alle ehrenamtlich. Zusätzlich geht ein Teil an den Kantonalverband der Region Basel und den nationalen Dachverband.

Die Lager werden über einen Lagerbeitrag finanziert und zusätzlich von J&S unterstützt. Für die Teilnehmerinnen fallen folgende Kosten an:
Pfingstlager oder Weekend: ca. Fr. 60.-
Sommerlager: ca. Fr. 180.-
Der genaue Beitrag wird aufgrund des Lagerbudgets festgelegt und am Infoabend kommuniziert.

Am Samstagnachmittag müssen die Kinder manchmal kleine Geldbeträge mitbringen z.B. für Tramfahrten, Eintritte (Schwimmbad, Kunsteisbahn etc.) oder spezielle z’Vieris.

Weitere Auslagen kommen für Material und Ausrüstung dazu. Preise für Pfadikrawatte, Liederbuch, Pfadipulli etc finden sich unter Lädeli. Eine gute Outdoorausrüstung (Regenjacke, Wanderschuhe, Schlafsack,…) ist sehr wichtig. Empfelendswert ist auch der Basler Pfadiladen und das offizielle Pfadi- Outdoorgeschäft Hajk.


Welche Ausrüstung braucht man für die Pfadi und wo kann man was kaufen?
Jedes Mitglied sollte eine Pfadikrawatte besitzen und an den Aktivitäten immer tragen. So sind wir als Gruppe und in der Öffentlichkeit als Pfadi erkennbar. Krawatte und viele weitere Pfadiartikel (Pfadihemd, Schnäggebärgpulli, Liederbuch,…) kann man bei unserem Lädeli bestellen.
Es ist sehr wichtig, dass die Kinder gut ausgerüstet sind um bei jedem Wetter draussen zu sein (gute Regenjacke, Regenhose und Wanderschuhe). Für die Lager sind ein Schlafsack, eine Taschenlampe und ein grosser Rucksack wichtig. 
Für Neuanschaffungen empfehlen wir das Pfadilädeli in Basel und die Scout & Sport AG (Hajk), die kommerzielle Stelle für Material und Bekleidung der Schweizer Pfadis. Alle Artikel von Hajk können auch direkt beim Lädeli bestellt werden.


Wo gehört welches Abzeichen hin auf dem Pfadihemd?
Pfadiversprechen: linke Brust, oberhalb Tasche
Leiterinnenschnur: linke Schulter (um Arm)
Etappen Pfadistufe (IP,P,OP): rechter Arm 
Weltbünde: linker Arm 
Kantonalverband: rechte Brust, oberhalb Tasche


Was muss man tun, um aus der Pfadi auszutreten?
Ein Austritt muss schriftlich (Brief oder Email) an die Abteilungsleitung erfolgen. Bei minderjährigen Mitgliedern müssen die Eltern den Austritt schriftlich bestätigen. Wir begrüssen eine Begründung für den Austritt und sind auch gerne für ein Gespräch bereit. Wenn wir von einem minderjährigen Mitglied erfahren, dass es autreten möchte, schicken wir ein Abmeldeformulr nach Hause, damit die Eltern den Austritt bestätigen können.
Eine mündliche Abmeldung oder das längere Fernbleiben von Aktivitäten genügt nicht als Austritt. Wer sich nicht korrekt abgemeldet hat, bekommt weiterhin Post von uns und muss den Mitgliedsbeitrag bezahlen.


Wie ist das Kind während der Pfadi versichert?
Die Pfadi Region Basel besitzt eine Unfall-, eine Haftpflicht- und eine Materialversicherung in die alle Mitglieder der Pfadi Schnäggebärg automatisch eingeschlossen werden. Damit werden Lücken der obligatorischen Versicherung abgedeckt. Versichert werden Unfälle oder Schäden, die den Mitgliedern während den unter Pfadieitung stattfindenden Anlässe zustossen. Über die genauen Leistungen gibt das Versicherungsmerkblatt der Pfadi Region Basel Auskunft.


Können auch Buben in die Pfadi?
Ja, sicher! Wir sind zwar eine reine Mädchenabteilung und nehmen keine Buben auf. Im gleichen Einzugsgebiet gibt es aber die Bubenpfadi Wildenstein. Die beiden Leitungsteams pflegen einen engen Kontakt, regelmässig werden gemeinsame Übungen durchgeführt und hin und wieder gibt es ein auch gemeinsames Lager. 
Für Eltern mit Kindern in beiden Abteilungen versuchen wir jeweils unsere Kalender aufeinander abzustimmen.


 Warum ist Schnäggebärg eine Maitlipfadi?
Seit den 70er Jahren fusionierten immer mehr Mädchen- und Buebenabteilungen, heute gibt es nur noch wenige geschlechtergetrennte Abteilungen, eine davon ist die Pfadi Schnäggebärg. Was früher gesellschaftlich bedingt war, ist heute eine bewusste Entscheidung. Die reinen Mädchengruppen ermöglichen andere Entfaltungsmöglichkeiten und sind oft eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. In gemischten Abteilungen geschieht es leicht, dass die männertypischen Aufgaben (z.B. handwerklich beim Lageraufbau) auch eher von Männern übernommen werden, während bei uns die Mädchen in diesen Bereichen Erfahrungen machen können, ungehemmt von geschlechterspezifischen Stereotypen.